Jul 182014
 

zweifarbigWährend sich hierzulande noch alle mit der Einführung der neuen Plastikbälle beschäftigen, gehen die Chinesen noch einen Schritt weiter.

Wie Spiegel Online und die Tiroler Tageszeitung berichten, wird im Finalturnier der chinesischen Super League im August erstmals mit zweifarbigen Bällen gespielt. Die Bälle sollen weiß-orange sein. Grund hierfür ist, dass man die Rotation des Balles sichtbarer und dadurch Spielzüge bzw. Schläge für Zuschauer somit nachvollziehbarer machen will.

Die Problematik der Sichtbarkeit des Balles für Zuschauer ist bekannt. Insbesondere Zuschauer am heimischen Fernseher und Nicht-TT-Spieler haben massive Probleme den Ball mit zugehöriger Rotation zu erkennen. Vielleicht werden dadurch tatsächlich Probleme gelöst, die das Medieninteresse am TT-Sport  erhöhen. Bleibt abzuwarten, ob die Maßnahme den Zuspruch der Zuschauer findet und vielleicht in naher Zukunft auch bei uns umgesetzt wird.

Quelle: Spiegel Online, Tiroler Tageszeitung